Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Tapetenschaber – für das vollständige Entfernen von Tapetenresten

Tapetenschaber Ein wichtiger Schritt beim Renovieren der Wohnung stellt das Tapezieren dar. Davor entfernen Sie die alten Tapeten. Ohne die richtigen Hilfsmittel handelt es sich um eine zeitaufwendige Aufgabe. Diese erleichtert Ihnen ein Wandschaber. Die Tapetenschaber erhalten Sie als klassische Handgeräte oder als Elektroschaber. Letztere entfernen Tapetenrückstände automatisch, während Sie sich anderen Arbeiten zuwenden. Funktioniert Ihr Tapetenschaber nicht elektrisch, profitieren Sie dennoch von hohem Arbeitskomfort. In Kombination mit Tapetenablöser entfernen Sie mit seiner Hilfe Tapetenreste schnell und unkompliziert. Um die Unterschiede der Schaber genauer zu beleuchten, hilft ein Tapetenschaber-Vergleich. Alternativ orientieren Sie sich an Erfahrungen anderer Nutzer. Diese geben Ihnen Tipps, wo Sie die Werkzeuge günstig kaufen.

Tapetenschaber Test 2021

Schnell und unkompliziert mit dem Wandschaber Tapeten ablösen

Tapetenschaber Um schnell und ohne großen Aufwand Tapeten zu entfernen, stellt der Tapetenschaber eine Empfehlung dar. Er überzeugt mit einer intuitiven Anwendung. Im Vergleich zum herkömmlichen Cuttermesser gestaltet diese sich sicherer. Da der Tapetenschaber mit Klingen bewährt ist, kratzt er hartnäckige Tapetenreste zuverlässig ab. Die Hersteller bieten ihn aus dem Grund als Wandkratzer an.

» Mehr Informationen

Klassische Vliestapete und Raufaser lösen Sie mit dem Werkzeug zeit- und kraftsparend ab. Es eignet sich gleichermaßen für Vinyltapete. Beim Standardmodell brauchen Sie dennoch Muskelkraft, um Tapetenreste zu lösen. Komfortabler verläuft die Arbeit, wenn der Tapetenschaber elektrisch funktioniert. Dieser geht mit mehreren Vor- und Nachteilen einher:

Vor- und Nachteile eines Elektro-Tapetenschabers

  • beliebter Tapetenschaber für Profi und Heimwerker
  • bis zu 8.000 Hübe pro Minute
  • hohe Leistung
  • unkomplizierte Bedienung
  • zeitsparendes Entfernen von Tapete und Farbe
  • teilweise auch als Bodenschaber verwendbar
  • modellabhängig hohe Anschaffungskosten

Wie beim klassischen Werkzeug ist der elektrische Tapetenschaber mit Klingen bewährt. Der Elektroantrieb sorgt dafür, dass sich diese vor- und zurückbewegen. Dadurch kratzt das Gerät die Tapetenrückstände ab. Wie Testberichte zeigen, funktioniert der Prozess unkompliziert. Gegenüber einem einfachen Handkratzer besitzt die elektrische Variante ein höheres Eigengewicht.

Welche Maße eignen sich für Ihren Tapetenschaber-Testsieger?

Wie Ihnen ein Tapetenschaber-Test verrät, erhalten Sie manuelle Tapeten- und Farbkratzer in unterschiedlichen Ausführungen. Die Breite des Kopfes entscheidet über den Einsatzbereich der Modelle. Schmale Varianten messen zwischen zehn und 15 Zentimeter. Mit ihnen lösen Sie die Tapeten am Rahmen der Fenster oder in Ecken. Ist der Tapetenschaber breit, taugt er für den großflächigen Einsatz. Sie verwenden ihn an Wand, Decke oder Boden. Die dafür geeigneten Modelle messen 30 Zentimeter.

» Mehr Informationen

Speziell beim Einsatz an hohen Wänden und der Decke kommt es nicht nur darauf an, ob der Tapetenschaber breit ist. Die Länge des Stiels entscheidet darüber, welche Bereiche Sie mit dem Werkzeug erreichen. 30 Zentimeter ist ein klassischer Tapetenschaber lang. Der ergonomisch geformte Griff besteht aus Kunststoff. Er liegt angenehm in der Hand. Bei mehreren Ausführungen besitzt er eine gummierte oder strukturierte Grifffläche, um den Halt zu verbessern.

Suchen Sie einen Tapetenschaber mit langem Stiel, misst dieser im Schnitt 50 Zentimeter. Um hohe Decken zu erreichen, reicht die Länge nicht aus. Abhilfe schafft ein Modell mit ausziehbarem Stiel. Dabei funktioniert der Tapetenschaber wie ein Teleskop. Sie ziehen den Griff bis zu seiner Maximallänge aus. Sie beträgt bei der Mehrzahl der Modelle einen Meter. Ist der Tapetenschaber lang genug, rasten Sie den Stiel ein. Die meisten Werkzeuge besitzen dafür mehrere Stufen. Selten finden Sie Tapetenschaber für den Profi, die stufenlos einstellbar sind.

Tipp: Um einen klassischen Tapetenschaber mit langem Stiel auszustatten, eignen sich Modelle mit Wechselgriff. Mit wenigen Handgriffen bringen Sie variable Stiele an, um den Tapetenschaber wie ein Teleskop auszuziehen.

Unterschiede zwischen günstigen und hochwertigen Tapetenschabern erkennen

Das Angebot an Tapetenschabern reicht von einfach verarbeiteten Modellen bis zum Profi-Gerät. Welche Variante sich für Ihr Projekt eignet, hängt von mehreren Faktoren ab:

» Mehr Informationen
  • zu bearbeitende Fläche
  • Material der Tapete
  • Material der Wand
  • zu erreichende Höhe
  • Dauer der Nutzung
  • geplanter Zeitaufwand

Günstige Tapetenschaber weisen eine geringe bis mittlere Breite auf. Sie bestehen aus einem Kunststoffgriff sowie einer Klinge aus Stahl. Abhängig von der Qualität des Metalls stumpfen diese schnell ab. Die bessere Alternative besteht laut einem Tapetenschaber-Test aus Werkzeugen mit einer rostfreien und kratzfesten Edelstahlklinge.

Hochwertige Wandschaber ermöglichen durch austauschbare Klingen einen langen Einsatz. Sie zeichnen sich durch individuelle Möglichkeiten, sie einzustellen, aus. Um verschiedene Bereiche zu erreichen, verlängern Sie den Griff oder tauschen diesen komplett aus. Achten Sie bei der Wahl des Schabers auf eine saubere und langlebige Verarbeitung. Bei Wechselklingen steht der feste Halt im Vordergrund. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Sie sich während der Arbeit oder beim Austausch der Klingen verletzen.

Die folgende Tabelle vergleicht günstige und hochwertige Tapetenschaber auf einen Blick:

Günstige Tapetenschaber Hochwertige Tapetenschaber
  • Breite zwischen zehn und 15 Zentimeter
  • Klingen aus Stahl
  • einfacher Kunststoffgriff
  • Breite zwischen zehn und 30 Zentimeter
  • Klingen aus solidem Edelstahl
  • teilweise mit mehreren Ersatzklingen ausgestattet
  • leichter Klingenwechsel durch Schnellwechselvorrichtung
  • ergonomischer und gummierter Griff
  • teilweise mit austauschbarem Teleskopgriff versehen

Das richtige Zubehör für Tapetenschaber kaufen

Um zuverlässig Tapeten zu entfernen, achten Sie bei einem Tapetenschaber auf die Klingen. Bei hochwertigen Modellen sind sie scharf und langlebig. Die Hersteller fertigen sie aus rostfreiem Edelstahl. Im Laufe der Zeit stumpfen diese durch wiederholten Gebrauch ab. Das erschwert es zunehmend, Tapeten und Tapetenrückstände abzukratzen. Damit das Werkzeug wie neu funktioniert, rät Ihnen ein Tapetenschaber Test zu Ersatzklingen. Bei zahlreichen Anbietern erhalten Sie die Möglichkeit, diese zu günstig zu kaufen.

» Mehr Informationen

Tipp: Mehr als eine Kaufberatung legt Ihnen ein Tapetenschaber-Set ans Herz. Dieses enthält neben dem Schaber eine oder mehrere Ersatzklingen.

Eine unkomplizierte Klemmung hält beim Tapetenschaber die Klingen. Um sie zu wechseln, lösen Sie die Schrauben. Alternativ gibt es Modelle mit werkzeuglosem Verschluss.

Worauf achten Sie, wenn Sie Tapetenschaber kaufen?

Suchen Sie die besten Tapetenschaber, achten Sie neben den Qualitätsmerkmalen auf die Preise der angebotenen Modelle. Führen Sie einen Preisvergleich durch, berücksichtigen Sie die Gebühren für den Versand aus einem Online-Shop.

» Mehr Informationen

In welchem Sie nach Ihrem persönlichen Tapetenschaber-Testsieger suchen, entscheiden Sie nach individuellen Vorlieben. Entscheiden Sie sich für einen Baumarkt, besuchen Sie die Internetseiten von:

  • OBI
  • hagebaumarkt
  • BAUHAUS
  • toom
  • HORNBACH

Alternativ schauen Sie sich online bei ROLLER oder POCO um. Die Website des „Renovierungsdiscounters“ tedox stellt ebenfalls eine empfehlenswerte Anlaufstelle dar. Bei den verschiedenen Anbietern finden Sie ein breites Angebot an Marken. Zur Auswahl stehen Standard- und Profi-Schaber von Silverline, WingFly oder Color Expert.

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen, Durchschnitt: 4,12 von 5)
Tapetenschaber – für das vollständige Entfernen von Tapetenresten
Loading...

Einen Kommentar schreiben