Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Farbrollen – für den gleichmäßigen Anstrich von Wand und Decke

FarbrollenUm eine Wand großflächig und gleichmäßig zu streichen, stellt ein Farbroller die Alternative zum klassischen Pinsel dar. Die Modelle stehen in unterschiedlichen Ausführungen zur Wahl. Ob Sie einen Kurzflor- oder Langflor-Roller benötigen, hängt von der Oberflächenstruktur Ihrer Wände ab. Des Weiteren unterscheiden sich bei den Farbrollen die Materialien. Für Malerarbeiten wie beim Profi kommt eine langflorige Farbwalze aus Lammfell infrage. Sie nimmt die Farbe gut auf. Dadurch erzielt sie auch auf rauer Struktur einen einheitlichen Anstrich. Auf einer glatten Oberfläche kommt eine kurzflorige Malerrolle infrage. Alternativ erhalten Sie Modelle aus Schaumstoff. Diese weisen eine schwammartige Oberfläche auf. Sie bieten sich zum Verteilen von Lacken an. Bevor Sie sich für Ihren Farbrollen-Testsieger entscheiden, prüfen Sie bei mehreren Modellen die Preise. Dieser Preisvergleich ermöglicht es Ihnen, eine hochqualitative Rolle günstig zu kaufen.

Farbrollen Test 2021

Welche unterschiedlichen Farbroller befinden sich im Angebot?

FarbrollenBei den Farbrollen unterscheiden sich zwei Varianten. Neben der Langflor-Rolle existieren Modelle mit Kurzflor. Eine Sonderform besteht in der Dekor-Farbrolle, einem kleinen Farbroller mit Muster. Er taugt zum Aufbringen von Streifen oder Ornamenten auf eine im Vorfeld grundierte Oberfläche.

» Mehr Informationen

Abhängig vom Design der Roller eignen sich diese für raue oder ebene Untergründe. Um Farbe auf eine aufgeraute Fläche aufzutragen, stellt eine langflorige Farbrolle eine Empfehlung dar. Sie zeichnet sich durch ihre weiche und faserige Rollenstruktur aus. Die Fasern erreichen eine Länge von 15 bis 20 Millimetern. Dadurch gelingt auch auf unebenen Bereichen ein gleichmäßiger Anstrich.

Es handelt sich um eine empfehlenswerte Farbrolle für Rauputz. Des Weiteren kommt die Farbrolle für Fassadenfarbe infrage. Fassaden sind oft großporig strukturiert. Ein Farbrollen-Test rät Ihnen zum Streichen eine Farbwalze mit einer Florlänge von 22 Millimetern.

Tipp: Langflorige Modelle kommen als Farbrolle für Raufaser infrage. Vorzugsweise wählen Sie dafür eine Florlänge von 20 Millimetern. Im Gegensatz zum Fassadenanstrich benötigen Sie weniger Farbe. Streifen Sie sie daher gut ab, um die Farbrolle tropffrei nutzen zu können.

Bevor Sie diese Farbrollen kaufen, werfen Sie einen Blick auf die Vor- und Nachteile der langflorigen Modelle:

Vor- und Nachteile von langflorigen Farbrollen

  • ermöglichen eine gute Farbaufnahme
  • sorgen für eine kräftige Farbabgabe
  • punktet mit gleichmäßigen Streichergebnissen auf rauen Oberflächen
  • gehen mit einer aufwendigen Reinigung einher
  • weisen ein höheres Gewicht als kurzflorige Modelle auf

Obgleich es sich um eine gute Farbrolle für Rauputz und Raufaser handelt, kommt die Langflor-Rolle nicht für jedes Einsatzgebiet infrage. Brauchen Sie eine Farbrolle für glatte Wände, stellen kurzflorige Modelle die bessere Lösung dar. Sie weisen im Schnitt eine Florlänge von zwölf Millimetern auf.

Ebenso gibt es Farbroller aus Schaumstoff, die ohne Fasern auskommen. Im Vergleich zu langflorigen Ausführungen nehmen sie weniger Farbe auf. Unebenheiten gleichen sie unzureichend aus. Daher zeigt sich diese Art Farbrolle für Raufaser ungeeignet. Dafür profitieren Sie auf einer glatten Wand oder Decke von einem sauberen Ergebnis. Die Voraussetzung besteht in einer dickflüssigen Wandfarbe. Nutzen Sie diese, verwenden Sie den Farbroller tropffrei. Dementsprechend brauchen Sie keine lästigen Farbnasen zu befürchten.

Tipp: Es fällt nicht schwer, einen kurzflorigen Farbroller zu reinigen. Spülen Sie die Rolle in senkrechter Position unter fließendem Wasser aus. Mithilfe eines Spachtels gelingt es, überschüssige Farbe aus den Fasern hervorzuholen. Spülmittel benötigen Sie für die Reinigung nicht.

Unterschiedliche Materialien im Farbrollen-Vergleich

Wie Ihnen ein Farbrolle-Test zeigt, liefern empfehlenswerte Modelle gleichmäßige Streichergebnisse. Gleichzeitig zeichnen sie sich durch eine unkomplizierte Handhabung aus. Des Weiteren fällt es nicht schwer, sie zu reinigen. Um Ihren persönlichen Farbrollen-Testsieger zu finden, schauen Sie auf die Verarbeitungsmaterialien. Hierbei unterscheiden sich zwei Alternativen:

» Mehr Informationen
Farbrollen aus Lammfell Farbrollen aus Kunststoff
  • hergestellt aus langlebigen und natürlichen Fasern
  • hauptsächlich als langfloriges Modell erhältlich
  • gut in Farbaufnahme und Farbauftrag
  • geeignet für raue Oberflächen
  • empfehlenswerte Farbrolle für Fassadenfarbe
  • teuer in der Anschaffung
  • hergestellt aus Polyamid
  • ausgestattet mit robusten Fasern
  • teils ohne Fasern als Farbroller aus Schaumstoff erhältlich
  • empfehlenswerte Farbrolle für glatte Wände
  • günstig zu kaufen
  • können kaum Unebenheiten ausgleichen

Tipp: Die besten Farbrollen erhalten Sie in einem Online-Shop von Baumarkt oder Fachhandel. Um gezielt preiswerte Farbrollen zu kaufen, schauen Sie online bei ALDI oder LIDL. Zum Teil erhalten Sie hier Roller im Komplettset.

Wie breit sollte die Farbrolle für Wandfarbe sein?

Wie Ihnen ein Farbrolle-Test verrät, stehen die Roller in unterschiedlichen Größen zur Auswahl. Eine Mini-Farbrolle stellt eine gute Wahl auf engen Bereichen dar. Mit ihr streichen Sie beispielsweise die Faschen der Fenster. Auch einen Farbroller mit Muster erhalten Sie im kleinen Format. Er weist im Schnitt eine Breite von zehn bis zwölf Zentimetern auf. Um eine große Wand mit Farbe zu versehen, benötigen Sie eine Farbrolle XXL. Sinnvoll zeigt sich ein Modell mit 25 Zentimetern Breite. Mit diesem streichen Sie große Flächen mit wenigen Handgriffen. Vermeiden Sie hier eine Mini-Farbrolle, da die Arbeit mit ihr unnötig viel Zeit kostet.

» Mehr Informationen

Tipp: Um Flächen an der Decke oder einer hohen Wand zu streichen, reicht eine klassische Farbrolle für Wandfarbe nicht aus. Mehr als eine Kaufberatung empfiehlt Ihnen eine Profi-Farbrolle in Lang. Diese zeichnet sich durch ihren Teleskopgriff aus.

Welche Faktoren machen den Farbrollen-Testsieger aus?

Wie Testberichte und Erfahrungen zeigen, brillieren die besten Farbrollen mit einer sauberen und langlebigen Verarbeitung. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein kleines Modell oder eine Farbrolle XXL handelt. Viele hochwertige Modelle zeichnen sich durch Extras aus. Individuelle Einstellungsmöglichkeiten sorgen für eine Erleichterung beim Arbeiten. Ist die Profi-Farbrolle lang oder mit einem Teleskopstiel versehen, erreichen Sie höher gelegene Bereiche problemlos. Des Weiteren stellt ein Farbroller mit Tank eine Empfehlung dar.

» Mehr Informationen

Tipp: Farbroller mit Tank sorgen für eine Zeitersparnis beim Streichen. Befüllen Sie den Tank mit der gewünschten Farbe, sparen Sie sich die ständige Farbaufnahme aus Eimer oder Palette.

Wo finden Sie hochwertige Farbroller zum kleinen Preis?

Qualitativ hochwertige Farbrollen stammen von Marken wie SAVY, Color Expert oder Nespoli. Ebenso finden Sie beispielsweise bei Silverline kurz- und langflorige Modelle. Eine große Auswahl des Malerbedarfs finden Sie online bei Baumärkten wie:

» Mehr Informationen
  • OBI
  • BAUHAUS
  • HORNBACH

Auf den Websites von POCO oder ROLLER stehen ebenfalls mehrere Farbrollen zur Auswahl. Eine weitere empfehlenswerte Anlaufstelle besteht in einem Fachhandel für Malerbedarf. Die Internetseite von tedox führt Sie zu einem großen Sortiment an Farbrollern. Bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden, bringen Sie die Kosten für den Versand in Erfahrung.

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Farbrollen – für den gleichmäßigen Anstrich von Wand und Decke
Loading...

Einen Kommentar schreiben