Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Tapetengrundierungen – wirklich wichtig vor dem Tapezieren?

TapetengrundierungenSie möchten Ihre Wände verändern? Sie wollen die Decke verschönern? In Tapetengrundierung-Tests aus dem Internet zeigt sich, dass es bei Tapezieren meist erforderlich ist, eine sogenannte Grundierung vorzunehmen. Nur so ist es sichergestellt, dass der Untergrund, also die Fläche, auf der Sie Ihre neue Tapete anbringen möchten, auch glatt und tragfähig ist. Der Untergrund soll Wasser aufnehmen können, aber nicht zu saugfähig sein. Dies ist auch abhängig, wie der Putz Ihrer Wände ist. Bei älterem Putz ist manchmal etwas mehr Tapetenkleister notwendig, bei modernem Putz reicht als Voranstrich auch stark verdünnter Kleister. Wände vorbereiten, vorkleistern und streichen – dies sind meist Voraussetzungen, um eine Vliestapete, Vinyltapete oder auch eine Raufasertapete anzubringen. Raue Wände? Poröse Wände? Glatte Wände? Um sich für den richtigen Tapetenkleister, müssen Sie auch auf den Untergrund genau achten. Wir haben nachfolgend die wichtigsten Aspekte zum Wand grundieren vor dem Tapezieren zusammengestellt.

Tapetengrundierung Test 2021

Die verschiedenen Arten von Tapetengrund

TapetengrundierungenIn diversen Tapetengrundierung-Tests aus dem Netz wird ersichtlich, dass es verschiedene Möglichkeiten hinsichtlich der Tapetengrundierung gibt. Natürlich können Sie einfach in ein Geschäft oder in einen Baumarkt wie

» Mehr Informationen
  • Hornbach
  • Hagebaumarkt
  • Obi
  • Toom
  • Bauhaus
  • Roller
  • Poco
  • Tedox

gehen und sich nach Tapeziergrund und Kleister umsehen. Jedoch ist es sehr empfehlenswert, sich vor dem Kauf einen Überblick zu verschaffen, welche Varianten zur Verfügung stehen. Es fällt Ihnen dann leichter eine Entscheidung zu treffen, zu welchem Tapetengrund Sie greifen. Eine Grundierung vor dem Tapezieren mit verschiedenen Grundanstrichstoffen haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt:

Art des Grundanstrichstoffs Beschreibung und Erklärungen
Vorkleistern mit Tapetenkleister
  • ideal geeignet zur Grundierung von tragfähigem mineralischem Untergrund
  • Verwendung bei Beton, Gipsfaserplatten und Neubauputz-Flächen
  • vorkleistern reduziert Saugfähigkeit
Wechselgrundierung
  • geeignet für Gipsplatten
  • Grundieren erforderlich, da Gipsplatten viel Wasser aufnehmen und auch wieder abgeben
  • ohne Grundierung zieht der Tapetenkleister nicht an
  • um eine starke Bindung von Kleister und Kartonschicht zu vermeiden, wird meist eine Metylan Tapeziergrundierung für Gipskarton empfohlen
Feinmakulatur
  • geeignet für leicht raue Wände
  • z. B. passend für gefilzte Putzoberflächen
  • schöne Glättung kann erzeugt werden
  • ideal für die Verklebung von einfachen Papiertapeten
unpigmentierter Tapetengrund
  • ideal für Beton und alten Putz
  • oft in Form von Metylan Tapeziergrund
  • stellt eine wasserbasierte und geruchsneutrale Grundierung für die Tapete dar
pigmentierter Tapetengrund
  • eignet sich, wenn Untergrund nicht durch die Tapete hindurchscheinen soll
  • empfohlen werden Metaylan Tapetengrund mit einer sehr hohen Kleb- und Anhaftungskraft

Die Vorteile und Nachteile von Tapetengrundierung

Damit die Tapete auch lange an der Wand gut aussieht, ist eine Vorhandlung der Wand unerlässlich. Eine Tapetengrundierung bringt den Verbrauchern viele Vorteile. Jedoch gibt es auch einige Nachteile, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Wir haben die wichtigsten positiven und negativen Aspekte hinsichtlich des Tapeziergrunds zusammengefasst.

  • längere Haltbarkeit der Tapete
  • keine Farbunterschiede an der Wand erkennbar
  • viele Auswahlmöglichkeiten
  • Verwendung an diversen Untergrundmaterialien, wie Beton, Putz und Gipsplatten, möglich
  • Regulierung der Saugfähigkeit
  • weitere Anschaffungskosten
  • kostet Zeit
  • bringt Aufwand mit sich
  • Boden, Fenster und Möbelstücke sollten abgedeckt und geschützt werden

Tipp: Damit Sie nach dem Tapezieren keine großen Reinigungen in der Wohnung vornehmen müssen, sollten Sie Fenster und auch den Boden abdecken. Schnell kann der Kleister oder das Grundierungsmittel verschüttet werden oder auch tropfen. Legen Sie Zeitungspapier oder Folie aus. Bringen Sie Ihre Möbelstücke in Sicherheit oder decken Sie diese entsprechend ab. Fenster sollten Sie abkleben beziehungsweise auch mit Folien zum Schutz der Scheiben versehen.

Vorkleistern oder Grundieren – was ist der Unterschied?

Wenn Sie eine neue Tapete anbringen möchten, dann müssen Sie die gewünschte Fläche auch entsprechend vorbehandeln. Zudem müssen Sie natürlich auch daran denken, dass vorher nicht nur die alte Tapete von der Wand beseitigen, sondern auch die Tapetengrundierung entfernen müssen. Eine Vorhandlung zum Tapezieren kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen: Vorkleistern und Grundieren. Wir stellen Ihnen nachfolgend diese beiden Möglichkeiten vor.

» Mehr Informationen

Möglichkeit der Tapezier-Vorbehandlung: das Vorkleistern

Das Vorkleistern stellt die einfachste Art der Vorbehandlung zum Tapezieren dar. Aus diesem Grund wird Sie auch am meisten von Verbrauchern, Heimwerkern und Handwerkern umgesetzt. Normalerweise wird der Tapetenkleister in sehr verdünnter Form eingesetzt. Die Saugfähigkeit des Untergrunds wird vermindert. Das Vorkleistern wird gerne auf modernen Putzflächen angewandt. Jedoch kommt diese Methode auch auf Beton und Gipsputzflächen zum Einsatz.

Möglichkeit der Tapezier-Vorbehandlung: das Grundieren

Sie haben eine Oberfläche, die alt, staubig, körnig oder auch instabil ist? Dann sollten Sie eine Grundierung vornehmen. Diese festigt neben der Saugfähigkeit auch den Untergrund. Mit einer Tapetengrundierung entsteht eine feste Oberfläche. Darauf können Sie sehr gut Ihre neue Tapete anbringen. Sie müssen sich entscheiden, ob Sie eine unpigmentierte oder eine pigmentierte Grundierung vornehmen möchten. Eine pigmentierte Tapetengrundierung hat den Vorteil, dass sie den Untergrund gleichmäßig tönt. Zudem scheint die Wand nicht durch dünne Tapeten hindurch. Auch Farbunterschiede an der Wand werden verhindert. Da einige Grundierungsmittel nicht besonders umweltfreundlich sind, sollten Sie auf wasserverdünnbare Produkte setzen.

Tipp: Sie sind sich noch unsicher, zu welchem Tapetengrund und Tapetenkleister greifen sollen? Dann kann es sinnvoll sein, dass Sie sich im Internet nach Testberichten, Empfehlungen und Erfahrungsberichten von Kunden umsehen. Dies kann eine echte Kaufberatung darstellen. Denn Sie erkennen, welche Varianten und Marken zu den besten Tapetengrundierungen zählen. In diesen Berichten sehen Sie auch, welche Modelle zum Tapetengrundierung-Testsieger gekürt werden.

Tapetengrundierung kaufen – im Online-Shop nach Angeboten suchen

Tapetengrundierung für Vlies, Tapetengrundierung in weiß – wenn Sie sich eine Grundierung für die Tapete kaufen möchten, dann ist es eine gute Empfehlung, dass Sie sich im Online-Shop umsehen. Im Tapetengrundierung-Shop werden Sie feststellen, dass die Auswahl an Tapeziergrund sehr groß ist. Im Tapetengrundierung-Vergleich zeigt sich, dass Sie im Internet nicht nur die verschiedenen Varianten miteinander vergleichen können, sondern auch einen Preisvergleich anstellen können. Dies kann sich sichtlich lohnen, denn die Preise der Hersteller und diversen Marken können sehr variieren.

» Mehr Informationen

Beim Online-Bestellen haben Sie den großen Vorteil, dass Sie bequem am Computer Ihren Kauf tätigen können. Sie bekommen ganz einfach den ausgewählten Tapeziergrund nach Hause geliefert. Achten Sie aber beim Bestellen auf mögliche Kosten hinsichtlich dem Versand. Nach der Lieferung brauchen Sie den Tapetengrund nur noch aus der Verpackung neben und können schon mit der Arbeit beginnen.

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Tapetengrundierungen – wirklich wichtig vor dem Tapezieren?
Loading...

Einen Kommentar schreiben