Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kleisterbürsten – leichtes Auftragen von Kleister auf Tapeten oder Wand

KleisterbürstenDie Kleisterbürste zählt zu den wichtigen Werkzeugen beim Tapezieren. In der Fachsprache nennt sie sich alterativ Malerbürste. Mit ihr bringen Sie den Kleister auf die Tapetenbahn oder direkt auf Wand oder Decke. Eine weitere gängige Bezeichnung lautet „Deckenbürste“. Im Gegensatz zur klassischen Tapezierbürste braucht die Kleisterbürste feste und strapazierfähige Borsten. Diese kommen regelmäßig mit Tapetenkleister in Berührung. Bevor Sie das Utensil günstig kaufen, werfen Sie einen Blick auf die Qualität. Welche Merkmale eine ausschlaggebende Rolle spielen, verrät Ihnen eine Kaufberatung. Zu den wichtigen Faktoren gehört ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Deshalb empfiehlt sich vor der endgültigen Kaufentscheidung ein intensiver Preisvergleich.

Kleisterbürste Test 2021

Das große Angebot an Kleisterbürsten: verschiedene Ausführungen des Werkzeugs

KleisterbürstenUm Tapeten sicher an Wand oder Decke anzubringen, erhält der Tapetenkleister Relevanz. Gelangt er versehentlich auf die Außenseite der Tapete, misslingt die gesamte Arbeit. Daher benötigen Sie zum Kleistern und Tapezieren zwei unterschiedliche Bürsten.

» Mehr Informationen

Wie Ihnen ein Kleisterbürsten-Test zeigt, finden Sie mehrere Ausführungen der Deckenbürste. Deren Aufbau weist keine Unterschiede auf. Diese zeigen sich bei den Borsten und dem Griff. Beide Werkzeugteile finden sich in mehreren Längen. Ebenso bemerken Sie den Materialunterschied.

Die klassische Kleisterbürste zeichnet sich durch einen rechteckigen und schmalen Bürstenkörper aus. Unterseitig sind an diesem die Borsten eingesetzt. An der oberen Seite befindet sich ein ergonomischer Griff aus Holz oder Kunststoff. Seine Länge variiert zwischen elf und 14 Zentimetern. Um die Deckenbürste ordentlich aufbewahren zu können, besitzen viele Griffe ein kleines „Aufhängeloch“.

Des Weiteren zeigt sich am unteren Griffende ein Haken aus Kunststoff. Dieser dient dazu, das Werkzeug in den Kleistereimer einzuhängen. Abhängig von der Ausführung variiert die Gesamtbreite der Bürsten zwischen 15 und 20 Zentimeter. Im Vergleich zu einem Pinsel bringen sie folgende Vor- und Nachteile mit:

Vor- und Nachteile von Kleisterbürsten

  • mehr Aufnahme von Kleister
  • größere Arbeitsfläche
  • leichte Handhabung durch ergonomischen Griff
  • einfache Aufbewahrung durch Haken
  • teils mehr Gewicht

Die eingesetzten Borsten der Kleisterbürste sind lösemittelbeständig. Sie bestehen aus synthetischem Material. Wie Ihnen ein Kleisterbürsten-Test verrät, beträgt ihre Länge im Schnitt sieben Zentimeter. Eine Alternative besteht in Kleisterbürsten mit Chinaborsten. Diese stehen online im Fachhandel für Malerarbeiten zum Verkauf. Es handelt sich um Bürsten mit Borsten chinesischer Schweine. Zum einheitlichen Streichen von Kleister eignen sie sich aufgrund der hohen Strapazierfähigkeit und Qualität. Sie finden entsprechende Ausführungen in einem hochwertigen Malerkoffer.

Schauen Sie sich Kleisterbürsten im Vergleich an, unterscheiden sich die Borstenmaterialien in folgender Hinsicht:

Kleisterbürsten mit synthetischen Borsten Kleisterbürsten mit Chinaborsten
  • günstig zu kaufen
  • geeignet für unterschiedliche Tapetenarten
  • teilweise im Komplettset mit anderem Malerbedarf erhältlich
  • Borsten weniger biegsam als Echthaar
  • hochwertige und flexible Borsten
  • geeignet für Vinyltapete, Vliestapete oder Raufaser
  • für „richtiges Tapezieren“ wie beim Profi empfohlen
  • oft nicht im günstigen Kleisterbürsten-Set erhältlich
  • Preise höher als bei Bürsten mit synthetischen Borsten

Bevor Sie Kleisterbürsten kaufen, achten Sie auf eine dichte und füllige Anordnung der Borsten. Dadurch ergibt sich ein flexibler Quast, der viel Kleister aufnehmen kann. Dadurch zeigt sich ein hochwertiger Flächenstreicher effektiver als Pinsel oder Kleisterrolle. Die Rolle ist weniger beweglich und in der Handhabung sperrig.

Tipp: Die Farbe der Borsten variiert von Weiß über Beige bis zu Grau oder Schwarz. Eine konkrete Empfehlung, was die Färbung angeht, gibt es nicht. Oft finden Sie Modelle mit außen hellen und innen dunklen Borsten.

Kleisterbürsten kaufen: Was gibt es bei der Qualität zu beachten?

Suchen Sie die besten Kleisterbürsten, um Tapetenkleister und damit Tapeten anbringen zu können, achten Sie auf die Verarbeitungsqualität. Wie Erfahrungen anderer Käufer zeigen, weist diese abhängig vom Preis gravierende Unterschiede auf. In einem günstigen Kleisterbürsten-Set ist es unwahrscheinlich, ein hochwertiges Werkzeug mit flexiblen Chinaborsten zu finden.

» Mehr Informationen

Kaufen Sie die Kleisterbürste in einem fachkundigen Online-Shop wie tedox. Alternativ schauen Sie sich online in einem Baumarkt um. Ihren persönlichen Kleisterbürsten-Testsieger finden Sie beispielsweise bei:

  • BAUHAUS
  • toom
  • OBI
  • hagebaumarkt
  • HORNBACH
  • ROLLER
  • POCO

Bevor Sie Ihre Waren bestellen, lohnt sich ein Blick auf unabhängige Testberichte. Zusätzlich ergibt es Sinn, die Preise der einzelnen Produkte miteinander zu vergleichen. Beachten Sie dabei auch die Kosten für den Versand.

Um Ihren Kleisterbürsten-Testsieger auszuwählen, können Sie sich eine Liste mit den wichtigsten Kaufkriterien anlegen. Ausschlaggebend sind folgende Punkte:

  • Der Griff ist sauber verarbeitet und liegt angenehm in der Hand.
  • Er besteht aus festem und strapazierfähigem Material, das höherem Druck problemlos standhält.
  • Der Haken zum Einhängen für den Eimer zeigt sich fest und bruchsicher.
  • Die Borsten sitzen fest und sicher, sodass kein „Haaren“ droht.
  • Sie sind flexibel genug, um in kleine und schmale Bereiche – beispielsweise entlang der Fenster – zu gelangen.

Wie Ihnen mehr als ein Kleisterbürsten-Test zeigt, erhalten Sie hochwertige Modelle von mehreren Marken. Dazu gehören beispielsweise Brueder Mannesmann, Connex oder STONE REEF.

Tipp: Viele Anbieter warten mit weiterem Tapezierzubehör wie einer Kleisterrolle oder einem Tapeziertisch auf. Teilweise erhalten Sie die Deckenbürste im Kleisterbürsten-Set, das Modelle unterschiedlicher Größen aufweist.

Unterschiedliche Anwendung von Kleisterbürste und Rolle

Im Vergleich zu einer Kleisterrolle erlaubt die Deckenbürste den gleichmäßigeren Auftrag von Tapetenkleister oder Kleistermischungen. Aufgrund der dichten Borsten kommt sie alternativ für Wandgrundierungen unterschiedlicher Art infrage. Die Modelle empfehlen sich für einzelne Tapetenbahnen sowie Vliestapeten. Bei Letzteren erfolgt das Auftragen von Kleister direkt auf der Wand.

» Mehr Informationen

Mit einer Kleisterrolle mit Teleskopgriff gelingt das flexible Tapezieren im gesamten Raum. Bei dieser Rolle besteht je nach Material die Gefahr, dass der Kleister tropft. Das verhindern bei der Deckenbürste die dichten Borsten. Für ein gutes Ergebnis streifen Sie diese nach dem Eintauchen in den Kleister vorsichtig am Eimerrand ab. Die Tapete oder Wand streichen Sie von der Mitte bis zu den Seiten ein. Dabei bewegen Sie die Bürste locker und mit leichtem und gleichmäßigem Druck.

Tipp: Vermeiden Sie es, die Kleisterbürste ohne Unterlage beispielsweise auf dem Tapeziertisch abzulegen. Dadurch sammeln sich Staub, Schmutz und andere Partikel an den Borsten. Diese verunreinigen in der Folge Tapete und Wandfläche.

Nach dem Gebrauch gelingt die Reinigung der Kleisterbürsten ohne Schwierigkeiten. Dazu waschen Sie die Borsten unter fließendem Wasser aus. Im Normalfall benötigen Sie keine zusätzlichen Reinigungsmittel. Beachten Sie die Reinigungsempfehlungen der Verkäufer. Durch die unkomplizierte Säuberung gelingt es, die Kleisterbürste für unterschiedliche Materialien wie Tapetenkleister und Grundierung zum Einsatz zu bringen.

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Kleisterbürsten – leichtes Auftragen von Kleister auf Tapeten oder Wand
Loading...

Einen Kommentar schreiben